Tauchorte in Köln und Umgebung

Wir haben die schönsten Tauchorte des Rheinlands im Repertoire!
Diving Cologne vermittelt verschiedene Disziplinen als Tauchschule: Apnoe und Schnorcheln sind nur zwei Beispiele. Dementsprechend möchten wir dir immer den passenden Tauchort bieten können, damit dein Kurs erfolgreich ist. Köln ist zwar nicht die Karibik – Dennoch eignet sich unsere Stadt und Umgebunghervorragend, um hier den Tauchschein zu absolvieren.
In der Galerie findest du einige Informationen zu den einzelnen Tauchmöglichkeiten. Schau doch gleich nach, wann du deinen Tauchschein ergattern kannst.


Tauchorte, die dir gefallen werden!

Ob Indoor oder Outdoor: Wir haben für jedes Wetter den passenden Tauchort in Köln und Umgebung parat! Du hast die Wahl, wo dein Kurs stattfinden soll. Natürlich kannst du auch auf die Erfahrungen deiner Tauchlehrerin Tanja Seipel zählen, die schon an unzähligen Tauchorten unter Wasser gegangen ist.
Schau dir doch einfach an, welche Location dir gefällt. Damit du dich besser orientieren kannst, sind zu jedem Tauchort einige Informationen hinterlegt. Die Tauchmöglichkeiten sind vielfältig – Du wirst sicherlich fündig werden!

20 Meter tief, 18 bzw. 10 Meter im Durchmesser, drei Millionen Liter kristallklares Wasser – Das Dive4Life in Siegburg lässt Taucherherzen höher schlagen. Die neu erbaute Anlage ist die Größte ihrer Art in Deutschland. Unser Freediving Training findet dort regelmäßig statt.

Hallo Großstädter! Naherholung gesucht? Die sieben Teilgewässer des Fühlinger Sees bieten dem Alltag Paroli. Aktive & Sportfans bekommen stadtnah eine eindrucksvolle, naturbelassene Unterwasserwelt geboten.

Das belgische Tauchcenter TODI ist vor allem dadurch bekannt, dass es europaweit das einzige ist, in dem man in Süßwasser eine lebende Unterwasserwelt vorfindet. In dem 10 Meter tiefen und 23°C warmen Wasser lassen sich allerhand tropischer Fische und lebensechte Dekorelemente entdecken.

Der Unterwasserpark liegt in einem Freizeit-Park, der NaturaGart als Freilandlabor dient. Über 100.000 Besucher pro Jahr erleben Wasser-Vielfalt: vom Kleinteich über Deutschlands größtes Kaltwasseraquarium bis zur weltweit größten neu angelegten Tauchlandschaft. Neben einem über 300 Meter langen Höhlensystem gibt es u.a. einen versunkenen Tempel, ein Schiffswrack und vieles mehr. Ein besonderes Highlight sind die bis zu zwei Meter langen Störe.

Einst das weltgrößte Tauchbecken, heute immer noch ein echtes Highlight: In Brüssel geht es bei 33°C warmen Thermalwasser bis zu 35 Meter in die Tiefe - Indoor! Eine tolle Erfahrung für jeden Taucher. Das Center ist 365 Tage im Jahr geöffnet.

Ein eher kleiner See in Leverkusen: Der Hitdorfer See. Von der Stadt als Naherholungsgebiet gestaltet, zieht er aufgrund seiner Wasserqualität auch immer wieder Taucher an. Die Daten des Baggersees: 9, 91 ha Größe, 473 Meter Länge, 273 Meter Breite, bis zu 18 Meter Tiefe.

37,7ha Wasserfläche, eine Tiefe bis zu 72 Metern: Das Pulvermaar bei Gillenfeld in der Westeifel ist neben den Voralpenseen und dem Bodensee der tiefste natürliche See Deutschlands. Kurzum: Prädestiniert für Schwimmer und Freitaucher, die etwas erleben möchten! Scuba Diving ist allerdings nicht erlaubt.

Freizeit-Taucher und Tauch-Profis schwimmen sich hier über den Weg: Im Monte Mare-Tauchturm wird ein spannendes Szenario mit Unterwasservulkanen, Röhrensystemen und einer Grottenlandschaft geboten. In der Spitze erreicht man eine Tiefe von zehn Metern.

Der Baggersee liegt nicht weit von der Maas entfernt und besitzt eine Tauchtiefe von bis zu 25 Meter. Gespickt ist er mit allerlei künstlichen Attraktionen, wie Autowracks, Computerplätzen und einer Theke. Dank der guter Sicht entdeckst du bestimmt die ein oder andere Fischart.

In der Nähe von Brühl befindet sich der Bleibtreusee, ein beliebtes Ziel von verschiedenen Sportlern. Tauchern bietet sich eine maximale Tiefe von 13 Metern, wenn es per Flosse ins Wasser gehen soll. In diesen Bereichen bleiben Treffen mit Hechten, Aalen, großen Barschschwärmen und Krebsen nicht aus. Vorausgesetzt die Sicht spielt mit: Am besten taucht es sich üblicherweise von Juli bis September und im Winter.

Die Aggertalsperre in der Nähe von Gummersbach ist ein herrlicher Ort zum Tauchen. Ursprünglich errichtet, um den Wasserstand und die Stromerzeugung zu regulieren, bietet sie eine tolle Kulisse. Sowohl Über- als auch Unterwasser. Durch das Anstauen des Wassers überzeugt sie mit einer Tiefe von bis zu 40 Meter.


Buche deinen Kurs!

Hast du nun Lust bekommen an einem der gezeigten Orte abzutauchen? Dann buche jetzt deinen Kurs und wir werden einen Termin finden, um dich in die wundervolle Unterwasserwelt zu führen.